Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien

Toggle Sidebar

Freddy vs. Jason

Info

OT: 
Freddy vs. Jason

Jahr: USA 2003
R:
Ronnie Yu
B:
Damian Shannon, Mark Swift
K: Fred Murphy
M: Graeme Revell
D: Robert Englund, Ken Kirzinger, Jason Ritter, Kelly Rowland

Quelle: Kinobesuch

 

Inhalt

Freddy Krueger (Robert Englund) hat ein Problem: Die neue Kids-Generation in Springwoods Elm-Street erinnert sich nicht mehr an ihn, und so hat er seine Macht über ihre Träume verloren. Doch da er keine Lust hat, seinen Klingenhandschuh auf Dauer im Spind verrosten zu lassen, reaktiviert er den guten alten Jason Voorhees (Ken Kirzinger), of "Friday, the 13th." Fame. Der soll der Jugend an Freddys alter Wirkungsstätte ordentlich einheizen, damit die dann furchtgebeutelten Kids mal wieder so richtige Alpträume bekommen. Leider machen Jason und sein Schlachtermesser ihre Sache zu gut, so dass Freddie in dem Blutbad seine Felle davonschwimmen sieht. Und so treffen sich die beiden Schnetzelmeister zum finalen Duell.

Zitate:

"Mann, der Typ war echt angefressen." (Partygast, nachdem Jason die Veranstaltung aufgemischt hat)

Die Kurzkritik des Gunslingers:

Bluttriefender Slasherfilm mit zwei Ikonen des Horrorfilms der 80er- und 90er-Jahre. Leider konnte sich Regisseur Ronnie Yu nicht entscheiden, ob er eine Komödie oder einen Schocker inszenieren will: Für ersteres sind die Gags zu flau und selten; für letzteres bleibt's zu unspannend. Herausgekommen ist ein mehr als 90-minütiges, stilloses Dauerschlachten, das auch durch den Heavy-Metal-Soundtrack nicht besser wird.

Rating: $$

Splatter:

10/10

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien