Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)

Toggle Sidebar

Auch Djangos Kopf hat seinen Preis

Info

OT:
Anche per Django le Carogne hanno un Prezzo

Jahr: I 1971
R, B:
Luigi Batzella
B:
Mario DeRosa, Gaetano dell'Era
K: Giorgio Montagnani
M: Vasili Kojucharov
D: Giovanni Scarciofolo ("Jeff Cameron"), John Desmont, Gengher Gatti, Edilio Kim, Dominique Badou., Esmeralda Barros

Quelle: TV (Tele 5)

 

Inhalt

Die vier Cortez Brüder räumen die Bank in Silver City aus, haben aber den Kanal immer noch nicht voll: Sie entführen die junge Susan Crane (Dominique Badou), von der sie sich Informationen über eine Goldmine erhoffen.
Pech für die Brüder: Die Entführung ruft Django (Giovanni Scarciofolo) auf den Plan, denn Susan ist seine Verlobte. Als erste Amtshandlung ordert er beim lokalen Sargtischler vier Erdmöbel, denn er weiß: "Leichen fangen schnell an zu stinken. Sie sind eine leicht verderbliche Ware." Bei der Jagd auf die verbrecherische Sippe mischen noch weitere Parteien mit: der seltsame Fulton (Gengher Gatti)), der im Auftrag der Bank die Kohle wieder beschaffen soll, der bärenstarke Pickwick (John Desmont), dem die Brüder seinen wertvollen Sattel geklaut haben, und die schöne Donna Dolores (Angela Portaluri), die scharf auf die Bank-Moneten ist.

Zitate

Django: "Leichen fangen schnell an zu stinken. Sie sind eine leicht verderbliche Ware."

"Wie groß wollen Sie sie?" - "Sie können ruhig klein sein. Ich werde schon dafür sorgen, dass sie reinpassen." (Dialog zwischen Django und dem Sargtischler)

Susan: "Und ich habe geglaubt, dass Sie ein netter Mensch sind." - Fulton: "Nur Geduld! Irgendwann treffen Sie schon einen."

Die Kritik des Gunslingers:

Schlampig gemachter Italo, der vor allem in den Nebenrollen ein wahres Panoptikum an extrem graupigen "Schauspielern" aufbietet. Atmosphärisch und optisch zählt der Streifen eher zu der Kategorie: "Ich geh mal auf die Wiese nebenan und dreh einen Western." Also die typische sattgrüne Euro-Laubwaldstimmung, die ja viele der C-Italos "auszeichnet", obwohl hier die holprige Story in Mexiko spielt. Der Score von Vasili Konjucharov geht dagegen in Ordnung.
Regisseur Luigi Batzella tummelte sich eher auf Horror-/Erotik-/Kriegsfilm-Sektor, und seine Fimographie stellt selbst Trash-Fans auf eine beinharte Probe. Als Schauspieler machte er zumeist eine bessere Figur.

Rating: $

Bodycount:

ca. 18 Mexikaner, 2 Frauen

Explizite Brutalitäten:

Nada

Liebe / Splatter:

0/10

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien