Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)

Toggle Sidebar

Sartana - Töten war sein täglich Brot

Info

OT: 
Sono Sartana, il vostro Becchino
AT:

I am Sartana, your Angel of Death (USA)

Jahr: I 1969
R: Giuliano Carnimeo ("Anthony Ascott")
B: Tito Carpi, Enzo dell'Aquila
K: Giovanni Bergamini
M: Vasco und Mancuso
D: Gianni ("John") Garko; Frank Wolff, Klaus Kinski, Ettore Manni, Gordon Mitchell

Quelle: TV (Tele 5)

 

Inhalt

Als die Northwest Bank im Glücksspieler-Nest Poker Falls bei einem blutigen Banküberfall um 300.000 Dollar erleichtert wird, fällt der Verdacht auf Sartana (Gianni Garko). Sofort heften sich diverse Kopfgeldjäger auf seine Fährte, um die ausgesetzten zehn Riesen zu kassieren. In Poker Falls sucht der unschuldige Sartana nach den wahren Übeltätern, um sie dort hin zu bringen, wo sie hingehören, nämlich unter die Erde. Nicht so einfach, denn einmal muss er sich seiner geldgierigen Häscher erwehren, und zweitens werden potenzielle Zeugen schneller dahin gerafft als man schauen kann. Eine wichtige Rolle in dem verzwickten Fall scheint der neue Spielcasino-Besitzer Baxter Red (Ettore Manni) zu spielen, der auf mysteriöse Weise zu Geld gekommen ist.

Die Kritik des Gunslingers:

Dritter Film des "Sartana"-Serials, den diesmal Giuliano Carnimeo (Anthony Ascott") 1969 drehte. Wieder hat Gianni ("John") Garko die Hauptrolle als schwarz gewandeter, zwielichtiger Revolverheld und Spieler Sartana, der es genießt, seine Gegner gleich dutzendweise umzupusten. Klaus Kinski hat eine schöne Nebenrolle als Kopfgeldjäger und glückloser Spieler "Hot Death", der gar nicht so schnell Leute umlegen kann, wie er Spielschulden anhäuft. Trotz bewährter Nebendarsteller wie Frank Wolff und Ettore Manni, kommt der Film nicht über solide Dutzendware hinaus. Klasse ist allerdings die Kameraführung von Giovanni Bergami, die einen Halben extra bringt.

Rating: $$$+

Bodycount:

79 Gringos 1 Mexikaner

Explizite Brutalitäten:

Weil der Besitzer des örtlichen Spielerbedarf-Ladens (Tullio Altamura) nicht verhindern kann, dass Sartana in die Stadt kommt, kriegt er eine äußerst brutale Abreibung von einer durch die wahren Schurken gedungenen Schlägertruppe.

Liebe:

0/10

Splatter

1/10

Spezialitäten

Sartana führt wieder sein Markenzeichen mit sich: einen kleinen vierschüssigen Revolver, dessen auswechselbare Trommeln in den vier Spielkartenfarben gehalten sind. Zudem ist er ein begnadeter Messerwerfer.

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien